04.10.2014

Sommerwichteln - Teil 3

Vielleicht reibt ihr euch jetzt verwundert die Augen aber Ihr habt richtig gelesen. 
Auch in diesem Post geht es bei mir mal wieder bzw. schon wieder ums Sommerwichteln.

Ihr fragt euch sicher was denn nun kommt, habe ich doch schon gezeigt was ich bekommen habe und auch was ich selbst genäht habe.

Naja, an sich ist es ganz einfach, wenn auch nicht schön.

Es gab bei der letzten Wichtelaktion anscheinend Damen die sich zwar für das Sommerwichteln angemeldet hatten aber leider nichts genäht hatten. 
So sind dieses mal wohl zwei oder drei Wichtelinen leer ausgegangen.

Als ich davon gehört habe, war ich fassungslos und traurig. Denn ich weiß ja immer selbst wie es ist, wenn man die Daten des Wichtelpartners bekommt und dann der kleine kreative Motor anspringt. Man macht sich jede Menge Gedanken darüber was man nähen soll, welcher Stoff am Besten passt und ganz zum Schluss der Gedanke, ob es der Bewichtelten überhaupt gefällt. Diese Aktionen sind für mich zwar Spass aber doch nicht ganz stressfrei.

Es gab natürlich auch einen Aufruf die Mädels die bisher noch nichts bekommen haben zu benähen. Da ich Zeit hatte und ich irgendwie auch wollte, das hier alle Spass an dieser Sache haben, habe ich mich dann als Freiwillige gemeldet und mich nochmal ans Werk gemacht.

Was dabei entstanden ist, seht ihr hier.


  Ja ihr seht richtig (auch wenn es etwas unscharf ist) :P

Ich hatte es mir ja eigentlich selbst geschworen. Nach den ganzen Strapazen wollte ich diese Waschtasche nie wieder nähen aber irgendwie musste ich es einfach nochmal versuchen.

Es lief dieses mal schon deutlich besser, wenn auch noch nicht perfekt. Einige Stellen sind nicht so gut geworden aber im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden.

Und ich habe auch endlich einen Verwendungszweck für den roten Chevron-Stoff gefunden. Der lag schon viel zu lange im Schrank. Ich liebe ja dieses zick-zack-Muster sehr aber so richtig ist mir nie eine Idee gekommen, was ich daraus machen könnte. 

Als zweites Geschenk gab es noch ein Schlüsselband. Die Bänder konnte ich in letzter Zeit häufiger mal auf diversen Blogs bewundern.

Und da dachte ich mir, so schwer kann es doch nicht sein. Also schnell eine Anleitung rausgesucht und das passende Material gekauft und zack...klatsch... bumm...fertig war es.

Nun gut, mit dem Verschluss musste ich ein wenig kämpfen aber ich habe es geschafft.



 
Nachdem nun alle (hoffentlich) zufrieden sind, kann nun die nächste Wichtelaktion kommen.

Weihnachten ist ja nicht mehr fern :)

In diesem Sinne, genießt die letzten Sonnenstrahlen und dieses Wochenende.

Kommentare:

  1. Liebe Franzi, das ist ja eine Unverschämtheit, was sich da einige "Teilnehmerinnen" geleistet haben. So etwas möchte niemand erleben. Wirklich traurig. Aber umso schöner und dankenswert, dass du dem Aufruf gefolgt bist und ein Troszpaket geschnürt hast. Die Tasche ist großartig und das Schlüsselbund richtig hübsch! Morgen schau ich mal, was du beim Wichteln bekommen hast. Ich war ja schon ein Weilchen nicht mehr bei dir stöbern:). Liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche. Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hy, bin grad hier über dein Schlüsselband gestolpert - vertraust du dem Verschluss? Ich bin ja leider eher holprig unterwegs was nähen betrifft, aber ein paar Ideen für eben so ein Bändchen hätten mich schon des Öfteren heimgesucht :-). Was da beim Wichteln passiert ist ist sehr schade, aber ich bin mir sicher, dass sie die Empfänger deiner "Notfallgeschenke" noch mehr gefreut haben!

    AntwortenLöschen
  3. Ich war bei dem Verschluss anfangs etwas skeptisch, hoffe aber das er der normalen Belastung Stand hält. Aber beim zusammendrücken muss man gut aufpassen, damit das Band schön ordentlich drunter liegt und man dann auch nicht zu sehr das Metall traktiert.

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt